Die Baubiologische Messtechnik ist ein Spezialgebiet der Baubiologie. Sie deckt 3 verschiedene Bereiche ab:

  • Felder, Wellen und Strahlung
  • Wohngifte, Schadstoffe und Raumklima
  • Pilze, Bakterien und Allergene
Messtechnik

Ist das Gebäude dicht genug um die modernen Anforderungen an die Luft- und Winddichtheit zu erfüllen?
Wurde die Dämmung korrekt eingebaut?
Welchen U-Wert hat die Außenwand eigentlich wirklich?
Gibt es im Gebäude physikalische, chemische oder biologische Risikofaktoren?

Fragen wie diese lassen sich mit moderner Messtechnik beantworten.
Egal ob als Nachweis für eine Förderung oder zur Abschätzung des Verbesserungspotentials.

Leistungen des BBI

Bauphysikalische und prozessorientierte Messtechnik:

Wir bitten Ihnen folgende Dienstleistungen an:

 

    • Elektrische Messungen

 

    • Thermische Messungen

 

    • Druckluft

 

    • Thermografie

 

    • Blower Door

 

Baubiologische Messtechnik misst für Sie:

 

 

    • Arbeitsplatzuntersuchung

 

    • Grundstücksuntersuchung

 

    • Hausuntersuchung

 

    • Immobilienbewertung

 

    • Messung und Bewertung von Schimmelpilzen, Hefepilzen, Bakterien und Allergenen

 

    • Messung und Bewertung von Wohngiften, Schadstoffen und Raumklima

 

    • Vorteile des Baubiologischen Bauens

 

 

DIE MESSTECHNIKER

Die MESSTECHNIKER

  • Martin Grabmann
  • Armin Rebernig
  • Wolfgang Strasser
  • Manfred Reitetschläger
  • Jürgen Reiter
SBM-2015 nach MAES

Die Messungen erfolgen nach dem Standard der Baubiologischen Messtechnik

Der Standard der baubiologischen Messtechnik bietet eine Übersicht der physikalischen, chemischen und biologischen Risikofaktoren, welche in Schlaf- und Wohnräumen, an Arbeitsplätzen und auf Grundstücken sachverständig untersucht, gemessen, ausgewertet und schriftlich (mit Angabe der Messergebnisse, Messgeräte und Analyseverfahren) dargestellt werden. Bei Auffälligkeiten werden entsprechende Sanierungsempfehlungen erarbeitet.

Richtwerte des SBM-2015 nach MAES

Baubiologische Richtwerte sind Vorsorgewerte. Sie beziehen sich auf Schlafbereiche, die besonders empfindliche Regenerationszeit des Menschen und das damit verbundene Langzeitrisiko. Sie basieren auf dem aktuellen baubiologischen Erfahrungs- und Wissensstand und orientieren sich am Erreichbaren. Darüber hinaus werden wissenschaftliche Studien und andere Empfehlungen zur Bewertung herangezogen. Es geht bei der baubiologischen Messtechnik um die professionelle Erkennung, Minimierung und Vermeidung kritischer Umwelteinflüsse in Gebäuden im individuell machbaren Rahmen. Anspruch und Ziel ist, bei ganzheitlicher Beachtung aller Standardpunkte und sachverständiger Zusammenstellung der vielen Diagnosemöglichkeiten die Quellen von Auffälligkeiten identifizieren, lokalisieren und einschätzen zu können, um ein möglichst unbelastetes und naturnahes Lebensumfeld zu schaffen. (Quelle: Ergänzung zum Standard der baubiologischen Messtechnik SBM-2015 BAUBIOLOGISCHE RICHTWERTE FÜR SCHLAFBEREICHE – Baubiologie MAES/IBN, www.baubiologie.de)

 

Stellen Sie Ihre Anfrage an unsere Experten …