Was ist Baubiologie?

Baubiologie ist die Lehre von den ganzheitlichen Beziehungen zwischen den Menschen und ihrer Wohn-Umwelt. Sie betrachtet den Menschen im umbauten Raum, sowohl in seiner Wohnumgebung als auch in seiner Arbeitsumgebung.

Die Betrachtungsweise ist ganzheitlich. Damit hat es sich die Baubiologie zum Ziel gesetzt, dem Menschen ein gesundes, möglichst naturnahes, nachhaltiges und schön gestaltetes Wohn- und Arbeitsumfeld zu ermöglichen.

Bereiche der Biologie und des Bauens ergeben den Tätigkeitsbereich des Baubiologen, von der Beratung zu gesundem Wohnen und Schlafen, dem Bau und der Sanierung von Gebäuden und Wohnungen bis hin zur gezielten Analyse belastender Raumfaktoren. Baubiologen sind damit je nach Qualifikation beratend, messend und auch ausführend tätig.

Tätigkeitsbereiche eines Baubiologen:

Beratung, Planung, Bauleitung oder Ausführung bei

  • Neubau und Sanierung
  • Baustoffauswahl
  • Möbel und Innenausbau
  • energiesparendes Bauen und Haustechnik
  • Raumgestaltung einschl. Beleuchtung
  • handwerkliche Leistungen…

Untersuchung, Messung und Hilfestellung bei

  • Schlaf- und Arbeitsplatzoptimierung
  • Schimmelproblemen
  • Schadstoffen und Wohngiften
  • Radon und Radioaktivität
  • Elektrosmog-Reduzierung
  • Grundstücksbewertung
  • Haus- und Holzschädlingen…

Information zur Zusatzqualifikation „Zertifizierter Baubiologe“: Fernlehrgang Baubiologie